Mittwoch, 13. Februar 2008

THE WORD IS NOT ENOUGH

Der Poetry Slam im Blue Shell

Alexander Bach, der Gentleman- Literatur-Agent des Poetry Slam, präsentiert wagemutige Wortartisten. Seine Mission: THE WORD IS NOT ENOUGH! Es geht um kurze, knackige Texte, charmante Performance und lebendigen Vortrag. 5 Minuten für Literaturclips und Spoken Word wie es im Buche steht. Das Publikum ermittelt unter den Guten den Besten des Abends.

An jedem dritten Sonntag im Monat bittet Alexander Bach Autoren auf die Bühne, die mit ihren Texten die Gunst des Publikums gewinnen werden. Damit steht THE WORD IS NOT ENOUGH ganz in der Tradition des Poetry Slam »Die Sprechmuschel«, den der Autor und Komiker Michael Schönen im Herbst 2005 im BLUE SHELL etabliert hat. Bach hat das Programm jedoch ein wenig schnittiger gestaltet: Jeweils 8 Autoren sind es, die den Abend bestreiten, darunter Schriftsteller, Kabarettisten und preisgekrönte Slammer.

Poetry Slam, dieses Format steht für ausgezeichnete Literatur.

Ausgezeichnet nicht durch Literaturpäpste und Kritikaster, sondern durch das Publikum, das unter den Guten den Besten ermittelt. Poetry Slam ist das Freundschaftsspiel der Schreibenden Zunft. Doch das Wort ist nicht genug: Es geht vielmehr darum, kurzen, knackigen Texten durch den Vortrag Leben einzuhauchen.

Oft sind es humorvolle Glossen und Kürzestgeschichten, nicht selten ausgeklügelte Gedichte oder nachdenkliche Blog-Einträge. Eines ist es immer: Ein kurzweiliger Abend voller Überraschungen! Weitgereiste Slam-Profis performen ihre größten Hits oder probieren neue Nummern aus, spannende Neuentdeckungen fügen der Stilvielfalt eine weitere Note hinzu.

Doch ganz gleich ob Vorlesen oder Freestyle, ein paar Regeln gilt es im BLUE SHELL zu beachten: Man kann über alles reden, nur nicht über 5 Minuten! Slam ist eine Spoken Word - Veranstaltung, d. h. auf Gesang, Musik und Requisiten wird verzichtet, ebenso wie auf Interaktion mit dem Publikum. Die Zuhörer bewerten jeden Vortrag mittels Stimmkarten und entscheiden über Einzug ins Halbfinale und Finale - und natürlich über den besten Vortrag des Abends.

---

THE WORD IS NOT ENOUGH - Der Poetry Slam im Blue Shell

Jeden dritten Sonntag im Monat

Einlaß 20:00 Uhr | Beginn 20:30 Uhr

BLUE SHELL | Luxemburger Strasse 32 | 50674 Köln

www.blue-shell.de | www.poetryslam-koeln.de

ANMELDUNG / INFO FÜR SLAMMER

Slammer können sich per E-Mail an postfach(at)poetryslam-koeln.de anmelden - bitte mit Namen und Festnetz-Telefonnummer [wichtig für Rücksprache!].

Da die Startplätze bei THE WORD IS NOT ENOUGH begrenzt sind, gibt es derzeit eine Warteliste und folgende Regelung: Um neuen Slammern eine Chance zu geben, ist eine Teilnahme an zwei aufeinanderfolgenden Terminen nicht möglich. Eine Ausnahme bildet der Beste des Abends, der als Titelverteidiger beim nächsten Slam antreten darf [aber natürlich nicht muß].

Einlaß ist im BLUE SHELL um 20:00 Uhr, Beginn um 20:30 Uhr - wer als Slammer mit von der Partie ist, sollte bitte pünktlich um 20:00 Uhr vor Ort sein, um kurz den Ablauf abzusprechen.

Die Spielregeln finden sich hier.

SPIELREGELN

Der Poetry Slam THE WORD IS NOT ENOUGH wird in drei Runden ausgetragen: Einer Vorrunde mit bis zu acht Teilnehmern, einem Halbfinale mit vier und einem Finale mit zwei Slammern.

In jeder Runde sind [vom ersten Wort an] bis zu fünf Minuten Zeit für den Vortrag. Nach fünf Minuten ertönt dezent die Triangel, um die Slammer zu erinnern, jetzt allmählich zum Ende zu kommen. Nach Ablauf der sechsten Minute gibt es ohne weitere Warnung einen Punktabzug von 25%, nach der siebten Minute 50% usw.

Die Punkte werden vom Publikum durch Stimmkarten vergeben.

Und da es sich um eine Spoken Word - Veranstaltung handelt wird auf Gesang, Musik und Requisiten verzichtet.